3. DKW Camping Treffen im Westerwald

Auch das diesjährige Treffen im Westerwald war wieder ein voller Erfolg. Wir haben uns erneut in Mittelhof auf dem Campingplatz im Eichenwald sehr wohl gefühlt.

Unsere Wiese, mit abschließbare Hütte, war wie gewohnt für uns reserviert.

Erfreulicherweise ist der Platz mit einem neuen Grillstand ausgerüstet worden. Der überdachte Platz mit einem Schwenkgrill hat den Vorteil auch bei etwas feuchterem Wetter  den Grillabend noch netter zu gestalten.

20150911_183153[1]    20150911_183202[1]

Für das diesjährige Campingtreffen im Westerwald war uns der Wettergott aber eigentlich gut gesonnen. So konnten wir den Freitagabend sehr gemütlich im Freien verbringen und am Samstag unsere ca. 100 km lange Tour bei schönstem Wetter genießen.

An den Start gingen 14 Motorräder mit drei Begleitfahrzeugen.

Die Tour war mal wieder hervorragend von unserem Freund Klaus Weinbrenner vorbereitet worden. Angeführt wurden wir, wie bereits letztes Jahr, von Stefan Roth. Stefan ist als „Eingeborener“ ortskundig und hat uns optimal durch den schönen Westerwald geleitet.

Klaus hat neben sehr schönen Strecken auch einige interessante Stopps in die Ausfahrt eingebaut. Ein besonderer Service war die Begleitung durch Klaus mit seinem frisch selbst gebauten Motorradanhänger(min. 10 Kaufanträge dafür unterwegs).

An dieser Stelle sei noch mal unser herzlichster Dank an die Beiden ausgesprochen.

Nach den ersten ca. 40 km bogen wir zu einem Überraschungsstopp mitten in den Wald ab.

Hier hatten wir die Gelegenheit eine erst kürzlich wieder geöffnete Schiefergrube aus dem 16. Jahrhundert zu besichtigen. Die Grube ist ohne Eintritt frei zugänglich zu besichtigen. Es geht auf Stiegen so ca. 7- 8 m abwärts. Aus dieser Dachschiefergrube stammt der Schiefer mit dem die Häuser des angrenzenden Orts Limbach sowie auch das Kloster Abtei Marienstatt eingedeckt wurden.

Marienstattcadi

Genau zu diesem Kloster ging es dann auch weiter zur Mittagsrast. Wie häufig muss es wohl auch hier mal Mönche gegeben haben die Bier brauten. So haben wir dann auch im Brauhaus des Klosters zu Mittag gegessen.

Im Anschluss hatten wir dann Gelegenheit im Caddilac Museum in Hachenburg den „American Way of Life“ in Teilen zu besichtigen. Auch sehr schön.

Auf der Rückfahrt konnten wir uns noch bei einem Backfest im Dorf Nisterau an frischem Brot und Kuchen aus einem sogenannten „Backes“ laben. Die althergebrachte Art des Backens wurde auch im relativ frisch restaurierten Backhaus vorgeführt.

Nach Ankunft im Eichenwald wollte dann das Wetter zum Abend zwar nicht mehr so richtig mitmachen, aber aufgrund der Grillhütte und dem überdachten Grillplatz hat uns das weiter nicht mehr gestört. Erfreulicherweise kamen zu unserem nun schon fast traditionellen Treffen, weitere neue und bekannte Gesichter dazu.

IMG-20150912-WA0000[1]

 

Soweit alles dabei bleibt, treffen wir uns nächstes Jahr wieder.

 
25.September.2015 Kommentare 0
Veröffentlicht in: Aktivitäten | Artikelautor: Holger Wendt 1648
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.